Kohle oder Briketts

Was nehmen – Kohle oder Briketts?

Die wesentlichen Unterschiede zwischen Grillkohle und Grillbriketts sind die Brenndauer und die erreichte Temperatur.

Grillkohle

Grillkohle brennt schneller durch und erreicht eine höhere Temperatur, was bei einem Kugelgrill mit einem Deckel eventuell zur Beschädigung der Emaille führen kann. Grillkohle eignet sich eher für das schnelle Grillen im kleinen Kreis, da sie schneller durchbrennt und im Durchschnitt preiswerter ist.

Vorteile auf einen Blick:

  • Schnelles Durchglühen -> nach 30 Minuten einsatzbereit
  • Erreicht nach dem Durchglühen eine Temperatur von bis zu 700°C
  • Super geeignet um Steaks und Würstchen schnell zu grillen

Nachteile auf einen Blick:

  • Nach 1-1,5h ist die Glut erloschen
  • unterschiedlich große Stücke -> kleine Stücke verbrennen sofort und es kommt zu Temperaturabfall

 

Grillbriketts

 

Um Grillbriketts herzustellen, wird normale Holzkohle sehr stark zusammengepresst. Dadurch wird die Dichte extrem erhöht, dadurch brauchen Grillbriketts länger um durchzuglühen. Man sollte einen Anzündkamin verwenden, da sonst gut und gerne eine Stunde vergeht bis die Grillbrikkets einsatzbereit sind. Einmal durchgeglüht geben die Briketts die Wärme langsamer ab und halten die Hitze länger. Diese Eigenschaft sollte man vorallem bei größeren Feiern einsetzen, wo viele hungrige Mäuler auf das Essen warten. Da Grillbriketts maschinell gefertigt sind, haben  sie einen weiteren Vorteil. Alle Grillbriketts sind gleich groß. Das kann man vor allem für sogenannte Minionringe (einfach: Kohle im Kreis stapeln) nutzen. So lassen sich „pulled Pork“ usw. besser zubereiten, da die Kohlenmenge genau bestimmt werden kann. Im Anschluss an das Grillen wird ein weiterer Vorteil klar: Briketts hinterlassen weniger Asche und damit ist der Grill einfacher zu säubern.

Vorteile auf einen Blick:

  • Hitze wird langsam abgegeben
  • lange Brenndauer
  • kaum Asche/Staub
  • gleichmäßig große Stücke

Nachteile auf einen Blick:

  • ohne Anzündkamin extrem lange Vorglühzeit
  • erreicht nicht so hohe Temeraturen wie Grillkohle

 

Die gute Qualität einer Grillkohle oder Grillbriketts lässt sich daran erkennen, dass sie keinen Eigengeschmack am Grillgut entwickelt und ihm nur die typisch rauchige Note verleiht.

 

 

Beispiele:Grillzubehör

 

Steakhousekohle – Hierbei wird darauf geachtet, dass die Kohlestücke während der Herstellung besonders groß und gleichmäßig sind. Diese Kohle verbrennte nahezu rückstandslos und somit ist der Grill im Anschluss des BBQ’s einfacher zu reinigen.

 

 

 

 

 

Kokusnusskohle:Grillzubehör

Die Kokusnusskohle war bisher vor Allem für die Verwendung bei Shishas interessant. Jetzt erlebt sie einen wahren „Hype“ auf dem Grillsektor. Um die Kohle herzustellen, werden nur Kokusnüsse bzw. die Schalen benötigt. Die Kohle an sich ist raucharm und erreicht eine hohe Temperatur. Des Weiteren hält sie die Glut sehr lange.
Diese Kohle von der Marke KOKOKO sind auch als Briketts erhältlich.

 

 

Zurück zur Artikelübersicht

 

Zurück zu Grillkaminen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.